Jahrestagungen_allg.

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH) 2019

23. – 25. Mai 2019 in Sommerhausen am Main (bei Würzburg)

Ort: Evangelisches Gemeindezentrum - Kirchplatz 9, 97286 Sommerhausen

 

 

Nachhaltige Entwicklung und Menschenbild

 

 

 

Programm und Details finden Sie hier.

 

 


Symposium der

Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH)

2020

 

7. - 9. Mai 2020 in Sommerhausen am Main (bei Würzburg)

-- Leider muss die DGH-Tagung aufgrund des Corona-Virus ausfallen. --

Evtl. wird sie auf einen Ausweichtermin im Herbst gelegt.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Humanökologische Aspekte

Die Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH) lädt im Jahr 2020 wieder ins mittelalterliche Winzerstädtchen Sommerhausen ein, um sich dem Thema „Digitalisierung“ zu widmen.

 

Seien Sie Teil einer interdisziplinären Denkwerkstatt, eines Diskussionsforums in malerischer Kulisse im Herzen Deutschlands. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und rege Beteiligung!

 

Inhalt der Tagung

 

Vorspann:

Digitalisierung und nachhaltige Entwicklung sind Prozesse von weltweiter Relevanz, die immer stärker unser Leben prägen. Wie sie auf komplexe wie ambivalente Weise miteinander verflochten sind, ist Thema der Jahrestagung 2020 der DGH.

 

Sustainable Development by means of digitalization? Human-ecological inquiries

digitalization, sustainable development, ambiguity, new humanism

 

Die Ambiguität digitalisierter Nachhaltigkeit

Die „diagnostischen“, prognostischen und präventiven Möglichkeiten, die beispielsweise durch Big Data eröffnet werden, können die Effizienz nachhaltiger Maßnahmen befördern. Andererseits ist gerade die Digitalisierung mit einer immensen Steigerung des Verbrauchs wertvoller Rohstoffe verbunden und verlangsamt, ja konterkariert dadurch eine nachhaltige Entwicklung. Diese Synergien und Konflikte zwischen Digitalisierung und nachhaltiger Entwicklung gilt es, ausfindig zu machen und anzugehen.

Beide Prozesse sind von Menschen und gesellschaftlichen Institutionen gemacht und daher auch von ihnen zu verantworten. Beiden wohnen  Entwicklungstendenzen und Eigendynamiken inne, die sich einer vollständigen Kontrolle entziehen. Dass damit der Steuerungsbedarf nicht obsolet wird, zeigt sich im Falle der Digitalisierung immer deutlicher. Die euphoristischen und fatalistischen Narrative von der unaufhaltsamen und alternativlosen Durchdigitalisierung aller Lebensbereiche sind zwar noch nicht verstummt. Aber die Stimmen derer, die  nachdrücklich die Frage stellen, wozu uns die Digitalisierung eigentlich dient und wie sie dementsprechend zu gestalten ist, finden immer mehr Gehör.

Bei der Entwicklung eines solchen „Neuen Humanismus“ und dem damit verbundenen Leitbild kann die Humanökologie einen wichtigen Beitrag leisten. Sie versteht den Menschen im Sinne von Jakob und Thure von Uexküll, aber auch nach E.E. Boesch als „situiertes verkörpertes Subjekt“ (Uexküll 1909, Boesch 1976), m.a.W. als bio-psycho-soziales Wesen. Die gesamten Wirkungszusammenhänge zwischen Mensch, Gesellschaft und Natur können folglich nur durch eine umfassende mehrdimensionale, also differenziert-ganzheitliche Betrachtungsweise adäquat erfasst werden, die als „Ökologie der Person“ neben physischen, psychischen und sozialen auch kulturelle, technische, wirtschaftliche und politische Aspekte berücksichtigt (Tretter 2008). Diese multiaxiale Betrachtung ermöglicht es praxisrelevant und empirisch die Pluralität bzw. Individualität der Menschen zu betrachten, um dann gegebenenfalls theoretisch das Typische zu abstrahieren und so auf „den“ Menschen zu fokussieren.

Die Humanökologie beruht also dezidiert auf einer anthropologischen Basis, die allerdings systemisch zu verstehen ist: Zum Menschen gehört konstitutiv seine Umwelt, sein „Haus“ (gri.: oikos) – mit anderen Worten: das Ökosystem. Im Sinne eines Neuen Humanismus ist der Mensch nun nicht nur dazu befähigt, seine Umwelt zu gestalten. Er verpflichtet sich zudem selbst dazu, seinen Haushalt menschlich und das heißt hier eben eo ipso nachhaltig zu führen. Dabei lassen sich heuristisch zwei Ebenen unterscheiden, nämlich die Mikroebene der individuellen oder Familienhaushalte im engeren Sinne (Individualökologie) und die Makroebene gesellschaftlichen Haushaltens (Sozialökologie), also das Haushalten im Kleinen und im Großen. Die Tagung der DGH beschäftigt sich mit beiden Dimensionen und dabei mit Grundfragen und  folgenden Aspekten:

 

Smart Cities und Smart Homes – Hauptwege zur Nachhaltigen Entwicklung?

Das wohl komplexeste sozioökologische Haushaltssystem menschlicher Existenz ist die Stadt.  Das Management und die Gestaltung der Entwicklung der Stadt ist auf die Sustainable Development Goals (SDGs) auszurichten. Für die damit verbundenen Optimierungsaufgaben bieten sich digitale Regulationssysteme an. Allerdings gibt es unter den Städten, die diese Strategie nutzen, derzeit nur wenige, welche wie Wien (2019) die Digitalisierung in die Nachhaltigkeitsagenda einbetten. Dabei müssen die Transparenz der ICT-Infrastruktur, deren Organisation und ihr Management sichergestellt werden, was demokratische Kontrolle erfordert (WBGU 2019, 383).

 

Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung – Smart Farming und Smart Nutrition 

Städte müssen ernährt werden, was Hauptaufgabe der Landwirtschaft ist, die allerdings weltweit 23% der CO2-Emissionen verursacht (ICPP 2019) und daher ökologisch noch wenig nachhaltig ist. Wenngleich die zunehmende Digitalisierung zu einer nachhaltigeren Landwirtschaft beitragen könnte (z.B. durch Precision Farming), greifen technisch-digitale Ansätze allein zu kurz oder verstärken mitunter Umweltprobleme sogar (rebound effect). 

 

Literatur

  • Boesch, E.E. 1976 Psychopathologie des Alltags. Zur Ökopsychologie des Handelns und seiner Störungen, Bern: Hans Huber.
  • IPCC 2019. Climate Change and Land: an IPCC special report on climate change, desertification, land degradation, sustainable land management, food security, and greenhouse gas fluxes in terrestrial ecosystems.
  • Magistrat der Stadt Wien 2019. Smart City Wien. Rahmenstrategie 2019-2050 (https://smartcity.wien.gv.at/site/files/2019/10/Smart-City-Wien-Rahmenstrategie-2019-2050.pdf).
  • Tretter, F. 2008. Ökologie der Person. Lengerich: Pabst.
  • Uexküll, J.v. Umwelt und Innenwelt der Tiere. Berlin: J. Springer.
  • WGBU 2019. Unsere gemeinsame digitale Zukunft. Berlin: WBGU.

 

Organisatoren: Thomas Schmaus, Tobias Gaugler, Felix Tretter

 

Das Programm finden Sie auf dieser Seite.

Den Anmeldebogen finden Sie auf dieser Seite.

 

 

 

 

 

Tagungsort - Sommerhausen

Die Jahrestagung findet im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche Sommerhausen, gleich hinter der Kirche, Kirchplatz 9, 97286 Sommerhausen, statt.

Anfahrt

Zur Anreise per Bahn beachten Sie bitte:

  • Mit der Bahn bis Würzburg: Von dort entweder mit dem Bus nach Sommerhausen, Fahrtzeit ca. 30 Minuten (Auskunft APG, Telefon: 0931-362320 oder via Internet http://www.sommerhausen.de
  • Oder von Würzburg mit der Bahn nach Winterhausen (Fahrtzeit: 12 Minuten) und zu Fuß über die Brücke nach Sommerhausen (Gehzeit: ca. 15 Minuten; Taxi nicht vorhanden)
  • Oder mit dem Auto:

 

 

Übernachtungen

Die Hotelbuchung wollen Sie bitte selbst übernehmen, siehe hierzu: www.sommerhausen.de/uebernachten.html

 

Wenn Sie vor oder nach der Tagung noch ausspannen oder sich preiswert selbst versorgen wollen, weisen wir auf die Sommerhäuser Ferienwohnungen hin.

Bitte beachten Sie das im gesamten Gebiet innerhalb der Stadtmauern Parkverbot gilt. Parkplätze finden Sie fußläufig außerhalb der Stadtmauer.

 

Unterkünfte in Sommerhausen, Winterhausen und Umgebung

Auswahl

Hotel Garni
"Zum Weinkrug"

Am Steingraben 5
Tel +49(9333)90470
Fax +49(9333)904710
www.zum-weinkrug.de
Hotel Sonnenhoefle
Hauptstr. 19
Tel +49(9333)97170
Fax +49(9333)971727
www.sonnenhoefle.de
Gästehaus Mönchshof
Mönchshof 7
Tel +49(9333)97470
Fax +49(9333)974710
www.gaestehaus-moenchshof.de
Weinhaus Düll
(2016 geschlossen, siehe Webseite)

Maingasse 3-5
Tel +49(9333)220
Fax +49(9333)8208
www.weinhaus-duell.de


Gasthof Anker

Maingasse 2
Tel +49(9333)232
Fax +49(9333)271
www.gasthof-anker.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Goldenen Ochsen
Hauptstraße 24
Tel +49(9333)203
Tel +49(9333)9713-0
Fax +49(9333)8123
www.goldenen-ochsen.de
Hotel Garni
Artur Steinmann

Maingasse 8
Tel +49(9333)90460
Fax +49(9333)904627
www.pastoriushaus.de
Jambrovic Marcus
Ulrich-Gast-Weg 3
Tel +49(9333)389
Fax +49(9333)389
+49(152)02567699
www.jambrovic.de

Hotel-Gasthof "Schiff"
Fährweg 14
97286 Winterhausen
Tel +49(9333)1785
Fax +49(9333)1832

 

 

 

 

 

 


 

 


Ritter Jörg
Maingasse 14
Tel +49(9333)9730-0
Fax +49(9333)9730230
www.ritter-joerg.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

 

 

 

 

 


Campingplatz Kalte Quelle
Winterhäuser Str. 160
97084 Würzburg
Tel. +49 (931) 65598
Fax: +49 (931)612611
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.kalte-quelle.de/

Auf dem Campingplatz kann man
sich ein Fahrrad für 5€/ Tag mieten
(2016). Von dort sind es dann 6 km
zum Tagungsort in Sommerhausen.
Zu erreichen ist der Campingplatz
vom HBF mit ÖPNV:
Straßenbahn 3 u. Bus 16, dann
ca. 1700 m Fußweg.
Auf dem Campingplatz gibt es
voraussichtlich immer Plaz für ein
Zelt auch wenn Sommerhausen
ausgebucht ist!!


Im Allgemeinen können Doppelzimmer auch als Einzelzimmer gebucht werden.

Jahrestagungen und Symposien der DGH

Als inter- und transdisziplinäre Gesellschaft vereinigt die DGH nicht nur unterschiedlichste Disziplinen und Tätigkeitsbereiche in ihren Reihen, sondern fördert auch die Diskussion einer Vielzahl von Themenbereichen und Herausforderungen denen sich die Humanökologie stellt.

Dabei kommt den Jahrestagungen und Symposien der DGH eine gewichtige Rolle zu. Damit bietet sie ein Forum, in dem Expertinnen und Experten aus allen Bereichen der Umweltwissenschaften zusammenkommen, um voneinander zu lernen und miteinander zu diskutieren: Hochschullehrer und Verwaltungsleute, Mediziner und Ingenieure, Studenten und Pensionäre.

Seit 1989 hält die DGH ihre wissenschaftlichen Jahrestagungen zu interdisziplinär angelegten Schwerpunktthemen meist in dem mainfränkischen Weinbauernstädtchen Sommerhausen bei Würzburg ab.

Neben den Informationen zur nächsten Jahrestagung finden Sie auf den folgenden Seiten auch die Themen, mit denen wir uns in den vergangenen Jahren auseinandergesetzt haben.